Dorsten, Hansestadt an der Lippe

Theater in Dorsten

rock of ages volker beushausen 300Rock of Ages – das ultimative Rock-Musical (neuer Termin!)

Wir befinden uns in Hollywood, Ende der 80er-Jahre. Noch geben Haarspray und Leggings im Bourbon Room, einer Bar, erbaut aus Sex, Drugs and Rock’n’Roll, den Ton an. Hier arbeitet der angehende Rockstar Drew als „Klomann“ und malt sich seine goldene Zukunft aus, in der seine angehimmelte Sherrie eine Hauptrolle spielt. Bis mit Hertz und Franz zwei Entwickler in die Stadt kommen, um mit aller Konsequenz genau an dem Ort, an dem die Romantik noch wuchert, ein anderes Paradies zu errichten: eine Shopping-Mall. So rüsten all jene zum großen Kampf, denen die ungezügelten Verheißungen der Rockmusik Lebensinhalt sind.

Auf der Bühne entwickelt sich eine verrückte, urkomische, wilde Rock’n’Roll-Liebesgeschichte, die das Publikum zurückbringt in die Zeit der großen Bands, der noch größeren Frisuren und des verschärften »Way of Life«. Der große Broadway Erfolg mit den Songs von Foreigner, Europe, REO Speedwagon, Whitesnake und vielen mehr … Eine einzige große Party für das Publikum: live, laut, liebenswert und lustig.

Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Das Musical „Rock of Ages“ (ursprünglich am 27.4.2020, Corona-bedingt verlegt auf den 13.09.2020) wird in Absprache mit dem  Westfälischen Landestheater Castrop-Rauxel erneut verschoben. Das Theaterstück findet nun am 7. März 2021 statt. Die bereits gekauften Tickets für die Veranstaltung am 27. April 2020, die aufgrund der aktuellen Situation bzgl. des Corona-Virus abgesagt werden musste, behalten ihre Gültigkeit.

Sonntag, 07.03.2021, 20 Uhr
Aula Realschule St. Ursula


9 Willkommen bei den Hartmanns Plakatmotiv c Matthias Stutte 300pxWillkommen bei den Hartmanns
Komödie nach dem Film von Simon Verhoeven
Mit Antje Lewald, Steffen Gräbner, Derek Nowak, Peter Clös, Marc-Andree Bartelt, Caroline Klütsch, Juliane Ledwoch, Felix Hoefner

Angelika Hartmann, pensionierte Lehrerin und enttäuschte Ehefrau, ist auf der Suche nach einer neuen Herausforderung und sinnvollen Beschäftigung fürs Alter. Warum also nicht soziales Engagement beweisen und einem Flüchtling übergangsweise ein Zuhause bieten? Obwohl Ehemann Richard und die beiden Kinder von der Idee nur mäßig begeistert sind, entscheidet sich die Familie für die Aufnahme des Flüchtlings. So zieht in das Haus der gutsituierten Hartmanns in einem Münchner Nobelviertel schon bald der afrikanische Asylbewerber Diallo ein. Abgesehen von ein paar kleinen Mentalitätsunterschieden könnte das Zusammenleben ganz harmonisch werden. Wenn da nicht die innerfamiliären Spannungen und die Einmischung durchgeknallter Alt-68er sowie verrückter Fremdenhasser aus der Nachbarschaft wären, die Chaos und Missverständnisse nach sich ziehen. Kurzum: Die Refugee-Welcome-Villa der Hartmanns wird zum Narrenhaus – sehr zum Vergnügen der Zuschauer.

Tournee-Theater THESPISKARREN

Montag, 5. Oktober 2020, 20 Uhr
Aula Realschule St. Ursula
Vorverkauf: ab Fr., 04.09.20 für Abonnenten, ab Mo., 21.09.20 freier Verkauf
Tickets: 02362 308080

Tartuffe Mariane auf Orgon c Martin Büttner 300pxTartuffe ++ abgesagt ++
Eine Komödie von Molière

Wie konnte das passieren? Um ein Haar hätte die Heuchelei gesiegt! Dabei wusste es doch jeder: Tartuffe ist ein Betrüger, ein Scharlatan, ein Angeber, ein Lügner. Dennoch schafft er es, sich im Haus von Orgon und seiner Familie einzunisten und unentbehrlich zu machen. Und wie macht er das? Er, der keinerlei moralische Ansprüche an sich selbst stellt, der verschwenderisch, genusssüchtig und ganz und gar hedonistisch lebt, hat aber gleichzeitig das Charisma eines Heilsbringers: Er predigt Moral, er stiftet (Lebens-)Sinn und er propagiert einen gesunden Lebensstil und trifft damit bei Orgon ins Schwarze. Bald werden dem Betrüger Haus und Besitz überschrieben. Jetzt ist die Familie gefragt. Irgendwie muss dieser Lügenbaron doch aufzuhalten sein? Doch sämtliche Bemühungen Tartuffe zu entlarven, führen nicht zum Ziel, sondern verkehren sich teilweise sogar ins Gegenteil. Mehr Komödie und Absurdität geht kaum!

Burghofbühne Dinslaken

Montag, 9. November 2020, 20 Uhr
Aula Realschule St. Ursula
Vorverkauf: ab Fr., 04.09.20 für Abonnenten, ab Mo., 21.09.20 freier Verkauf
Tickets: 02362 308080

KFFM Das Blaue vom HimmelDas Blaue vom Himmel
Komödie von Eric Assous
Mit Harald Effenberg, Susanne Eisenkolb, Marko Pustisek, Anouschka Renzi, Felicitas Hadzik

Irgendwann schlägt für jeden Menschen die Stunde der Wahrheit, und dann gibt’s nur eins: Lügen, lügen, lügen! Für Bernard scheint diese Stunde jetzt gekommen: Gerade hat er sich und seine Frau Nelly bei seinem besten Freund Philippe und dessen Zukünftiger zum Abendessen eingeladen, als Soraya, sein junger blonder Seitensprung, anruft. Sie sei zu Hause rausgeflogen, brauche dringend Geld fürs Hotel und warte in einem Bistro, sie käme aber auch gerne persönlich vorbei…

Diesen Besuch muss Bernard unbedingt verhindern. Sein gutmütiger Freund Philippe ist schnell überredet, Soraya das Geld zu überbringen. Bernard erfindet kurzerhand einen Anruf von Philippes Mutter, die einen mysteriösen Anfall erlitten habe und dringend Hilfe brauche. Philippe fährt los.
Bei den Zurückgebliebenen ist die Verwunderung groß, als plötzlich Philippes quietschfidele Mutter anruft. Und dann kommt Philippe auch noch mit verheerenden Nachrichten für seinen Freund Bernard zurück…

Eine leichtfüßige und turbulente Komödie, voller überraschender Wendungen und intelligenter Pointen!

Münchner Tournee

Montag, 1. Februar 2021, 20 Uhr
Aula Realschule St. Ursula
Vorverkauf: ab Fr., 04.09.20 für Abonnenten, ab Mo., 21.09.20 freier Verkauf
Tickets: 02362 308080

1 Portraet Extrawurst Plakatmotiv c Konzertdirektion Landgraf 300pxExtrawurst
Dramödie in zwei Akten von Dietmar Jacobs und Moritz Netenjakob
Mit Gerd Silberbauer u.a.

Eigentlich ist es nur eine Formsache. Die Mitgliederversammlung des Tennisclubs einer deutschen Kleinstadt soll über die Anschaffung eines neuen Grills für die Vereinsfeiern abstimmen. Normalerweise kein Problem – gäbe es da nicht den Vorschlag, auch einen eigenen Grill für das einzige türkische Mitglied des Clubs zu finanzieren. Denn gläubige Muslime dürfen ihre Grillwürste ja bekanntlich nicht auf einen Rost mit Schweinefleisch legen. Eine gut gemeinte Idee, die aber immense Diskussionen auslöst und den eigentlich friedlichen Verein vor eine Zerreißprobe stellt. Denn: Wie viele Rechte muss eine Mehrheit einer Minderheit einräumen? Muss man Religionen tolerieren, wenn man sie ablehnt? Gibt es auch am Grill eine deutsche Leitkultur? Und sind eigentlich auch Vegetarier eine Glaubensgemeinschaft?

Die Zuschauer erleben mit, wie sich eine Gesellschaft komplett zerlegen kann. Und das in einer schnellen, hochpointierten und sehr aktuellen Komödie.

Konzertdirektion Landgraf

Montag, 1. März 2021, 20 Uhr
Aula Realschule St. Ursula
Vorverkauf: ab Fr., 04.09.20 für Abonnenten, ab Mo. 21.09.20 freier Verkauf
Tickets: 02362 308080

musikladen plakatmotiv druck 300pxMusikladen - Eine musikalische Wundertüte
Musikalische Produktion von Tankred Schleinschock

1972 startete Radio Bremen als Nachfolger für den legendären „Beat-Club“ ein neues Musikformat unter dem Titel: „Musikladen“. In diesem Laden wurde eine wilde Mischung unterschiedlicher Musikstile angeboten: Rock, Pop, Rock 'n' Roll, Metal, Country, Jazz, Soul, Blues, Disco… Gewürzt wurde der Cocktail mit kabarettistischen Zutaten: Insterburg & Co., Schobert & Black, Ulrich Roski, Dietrich Kittner… Mit spitzer Feder garnierte Heiner H. Hoier mit seinen preisgekrönten Cartoons ein Festmenü, das sich wohltuend vom Einheitsbrei des deutschen Fernsehens abhob. Der „Musikladen“ war Ausdruck eines neu gewonnenen Gefühls von Freiheit, was besonders der Regie von Michael „Mike“ Leckebusch zu verdanken war. Seine Neugier, seine Kenntnis diverser Musikstile, sein Mut und seine Liebe zur Musik prägten den „Musikladen“.

Das Publikum wird von einer eindrucksvollen Live-Band und tollen Sängerinnen und Sängern auf eine musikalische Zeitreise in die 70er und frühen 80er Jahre mitgenommen.

Mit freundlicher Unterstützung von Radio Bremen.


Westfälisches Landestheater Castrop-Rauxel

Montag, 26. April 2020, 20 Uhr
Aula Realschule St. Ursula
Vorverkauf: ab Fr., 04.09.20 für Abonnenten, ab Mo. 21.09.20 freier Verkauf
Tickets: 02362 308080

 

Öffnungszeiten:
montags bis freitags 9.00 Uhr bis 18.00 Uhr
samstags von 9.30 Uhr bis 14.00 Uhr

stadtinfo auf facebook

stadtinfo der
Stadt Dorsten – Stadtagentur
Recklinghäuser Straße 20, 46282 Dorsten
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel.: 02362 308080, Fax: 02362 3080888

Nach oben, zum Seitenanfang

 

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Weitere Informationen zum Datenschutz, Verwendung und Löschen der Cookies Datenschutzhinweise ansehen.

Ich akzeptiere Cookies von dieser Seite

EU Cookie Directive Plugin Information